Dieburger Straße 218 | D - 64287 Darmstadt

Fundierte Kenntnisse im Bereich der Denkmalpflege wurden durch das entsprechende Aufbaustudium an der Universität Bamberg erworben.

Eine Grundlage für jede Maßnahme an einem denkmalgeschützten Gebäude ist unter anderem eine sorgfältige Substanzanalyse. Neben der Erstellung von Aufmaßen müssen auch Schäden erkannt werden. Ebenso gehört die Geschichte zu einem Gebäude, sodass selbstverständlich Erkenntnisse durch Arbeiten in Archiven einen wesentlichen Beitrag zu Bauforschung darstellen können.
Auf Grund dieser Unterlagen können genaue Konzepte für die Nutzung und eventuell notwendiger Reparaturen mit möglichst geringem Eingriff in die Substanz bei der Umsetzung entwickelt werden. Solche Analysearbeiten sind bei allen Maßnahmen im Bestand sinnvoll und letztendlich kostenreduzierend. Selbstverständlich muss der Umfang und die Intensität der Arbeiten für jedes Gebäude speziell in Abstimmung mit den Bauherren und eventuell auch mit Behörden festgelegt werden, so genügen oft Grundrisse aufgrund eines Handaufmaßes für die Erstellung eines ersten Konzeptes. 

 

E-Werk, Fassadeninstandsetzung 2010, Bauherr: Magistrat der Stadt Bad Homburg

 

Trauerhalle auf dem Jüd. Friedhof, Bad Homburg, Gluckensteinweg. Errichtet 1883/84 durch L. Jacobi. MASSNAHME: 2008-10; Instandsetzung (HOAI §16 LP 1-9). In Kooperation mit der Firma BauWerk GmbH, Neustadt/W. AUFTRAGGEBER: Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.H., EIGENTÜMER: Landesverb. d. Jüd. Gemeinden in Hessen KdöR. Die Maßnahme wurde ausgezeichnet mit dem Fassadenpreis des Kur- u. Verkehrsvereins e.V., Bad Homburg.  Instandsetzung und Umnutzung der Villa Wertheimber im Gustavsgarten Bad Homburg v.d.H.  Teehaus im Prinz-Georg-Garten, Darmstadt; MASSNAHME: 2004, Unterstützung der Instandsetzung: Teilaufmaß und Detailplanung. AUFTRAGGEBER: Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Bad Homburg v.d.H.  Schloss Lichtenberg (Odw.): 16. Jahrhundert, z.T. unter Einbeziehung mittelalterlicher Bausubstanz. MASSNAHMEN: Seit 2006: Instandsetzung u. z.T. Neubau von Fenstern, Instandsetzung der Schlosskapelle, Einrichtung eines Standesamtes: Planung, Ausschreibung, Objektüberwachung in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege (Verwaltung der Staatl. Schlösser und Gärten Hessen). AUFTRAGGEBER: Land Hessen, vertreten durch das Hessische Baumanagement, Regionalniederlassung Süd. 














Um Informationen zu einem Projekt zu erhalten, fahren Sie bitte mit der Maus über das Bild oder 
klicken Sie auf das jeweilige Bild.